Das Angebot eines Regattatrainings wurde am 8. Mai von 20 ESC Booten und einem, dem ESC eng verbundenen Katamaransegler, angenommen. Das Startschiff wurde hochkarätig besetzt und auch das Bojenboot und das Sicherungsboot für unsere jugendlichen Teilnehmer haben ihre Aufgabe mit Bravour absolviert. Ich bedanke mich an dieser Stelle für Eure Arbeitseinsätze!

Nachdem sich das Feld mangels Wind schon mit Verspätung im Startgebiet eingefunden hatte, konnte auch der Wettfahrtleiter nicht umhin, die Startverschiebung zu signalisieren. Mit Geduld konnte dann eine Wettfahrt gestartet werden. Die Parkbuchten auf dem See waren großzügig ausgelegt, sodass das „Lesen des Windes über dem Wasser“ häufig Vor- und Nachteile über Teilnehmer brachte. Mit dem Ende der ersten Wettfahrt wurde sogleich die Zweite gestartet, um den unsteten Wind bei fortgeschrittener Zeit bestmöglich zu nutzen. Dieser Lauf konnte jedoch nicht vollständig abgesegelt werden. Eine Bahnverkürzung war die Lösung, um alle ins Ziel zu bringen.

Ich freue mich über das Feedback unserer Clubmitglieder - insbesondere der Neuen ESCler - zu dieser Veranstaltung und baue auf diesem Feedback auf. Mich haben viele positive Stimmen zu dieser Trainingsregatta erreicht. Das lässt mich optimistisch in die Zukunft schauen und auf große Felder zu unseren Clubregatten hoffen.

Handbreit! Euer Sportwart Jörg Schiszler

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen